Vollsperrung B 87 in Tannroda vom 02.05. bis 25.06.

Wegen Bauarbeiten des Zweckverbandes JenaWasser muss die B 87 in Tannroda im Bereich zwischen Harthstraße und Schulstraße komplett gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über aus Richtung Bad Berka über Gutendorf - Klettbach nach Kranichfeld bzw. über Blankenhain.

 Quelle: bad-berka.de


Auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig in Tannroda geputz und repariert. Thomas Backhaus hat uns einige Fotos zur Veröffentlichung bereitgestellt.


 


Baumaßnahme Rudolstädter Straße zur Kita

Vom 16.04. bis 14.05.2018 wird die Schmutzwasserleitung von Haus Nr. 52 bis zum Kindergarten Tannroda (Haus-Nr. 64) verlängert. Dabei kommt es in diesem Bereich zur Vollsperrung, so dass eine direkte Anfahrt des Kindergartens und des Friedhofs nicht möglich ist.

Quelle: bad-berka.de


 Frühjahrsputz am Samstag den 14. April

 Infos zum Frühjahrsputz findet ihr hier.


Festlicher Osterbrunch im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda

Sebastian Richnow, Hausleiter des AZURIT Seniorenzentrums Tannroda, hatte zum ersten Mal zu einem Osterbrunch in der Senioreneinrichtung eingeladen. Mehr als 100 Menschen folgten der Einladung, und der Hausleiter konnte sich über großes Lob vonseiten der anwesenden Angehörigen freuen. Mit einer herzlichen Begrüßung und Worten zur christlichen Nächstenliebe empfing Hausleiter Sebastian Richnow die Gäste. In einer kurzen Rede sprach er über die schwierige Entscheidung, vor der Angehörige stehen, wenn sie einen Familienangehörigen in die Obhut fremder Menschen in eine Senioreneinrichtung geben müssen. Er versicherte den Angehörigen, dass die Senioren im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda in Geborgenheit leben können, und dass zwischen den Senioren und den Mitarbeitern des Seniorenzentrums eine Atmosphäre des Vertrauens herrsche. Darüber hinaus lobte er die gute Zusammenarbeit und den offenen Austausch zwischen Bewohnern, Angehörigen und den Mitarbeitern des Hauses. Das AZURIT Catering Team verwöhnte die Gäste mit einem Buffet aus kalten Vorspeisen, geschmorter Lammkeule, Hähnchenbrust im Speckmantel, Forellenfilet in Mandelbutter sowie weiteren Köstlichkeiten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte, wie bei verschiedenen Festlichkeiten im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda zuvor, der Alleinunterhalter Tino Bach. Zu Ende der Veranstaltung durften sich alle Bewohner und Mitarbeiter über ein kleines Osterpräsent freuen. „Ich freue mich sehr, dass unser erster Osterbrunch so ein großer Erfolg war. Unsere Bewohner freuen sich schon auf die nächsten Feierlichkeiten, die uns im Frühling und Sommer erwarten werden“, so Hausleiter Sebastian Richnow.

Quelle: meinanzeiger.de / 05.04.2018


Einbruch

Das Sägewerk in Tannroda wurde am Dienstagmorgen, gegen 03:15 Uhr, zum Tatort. Unbekannte begaben sich vermutlich über das Eingangstor auf das Gelände und begaben sich auf die Rückseite des Bürogebäudes. Dort hebelten sie zwei Türen auf und gelangten so ins Innere. Die Täter durchwühlten sämtliche Schränke in den Büros. Ein Zeuge bemerkte das Geschehen und verständigte die Polizei. Die Einbrecher flohen jedoch, bevor die Beamten am Tatort ankamen. 

Quelle: pressepotal.de / 04.04.2018


Lkw haben auf der Landstraße in Tannroda keine Durchfahrt

Tannrodas Ortsdurchfahrt aus Richtung Blankenhain ist seit Wochenbeginn gesperrt. In der Rudolstädter Straße wird nahe der Schwarza-Brücke ein Stück Abwasserkanal verlegt. Eine Umleitung für Pkw bis zu einer Breite von 2,30 Meter ist über den Rittersdorfer Weg und die Siedlung ausgeschildert. Für Lkw führt die Umleitung über Bad Berka. Voraussichtlich bis Ende April soll die Sperrung dauern. Foto: Stefan Eberhardt

Quelle: TA / 14.03.18

Ölspur im Regen fordert Tannrodaer Wehr

Sieben Kameraden sind eine dreiviertel Stunde damit befasst, Verschmutzung zu beseitigen. Es lief wie geschmiert, jedoch nicht im positiven Sinne: Montag gegen 12.20 Uhr musste die Feuerwehr Tannroda ausrücken. Eine Ölspur zog sich durch den Ort und verlief wegen des Regens teils auf der gesamten Fahrbahnbreite entlang der Kranichfelder Straße und der Marktstraße. Eine kleine Ölsperre in der Kranichfelder Straße verhinderte, dass die Betriebsstoffe in die Kanalisation liefen und ins Grundwasser fließen. Der Verursacher ist bisher nicht bekannt.
 
Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Foto: Stefan Eberhardt
Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Foto: Stefan Eberhardt

 

Quelle: TA / 13.03.18

Einbruch in das Agrarunternehmen Tannroda

In der Nacht vom Freitag, 09.03.2018, auf Samstag, 10.03.2018, kam es zu einem Einbruch in das Agrarunternehmen Tannroda. Hier wurde durch die unbekannten Täter ein erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro verursacht, indem sie über ein Fenster in das Gebäude gelangten. Hierzu wurde von dem vergitterten Fenster durch die Täter zunächst das Gitter aufgeflext und anschließend das Fenster selbst eingeschlagen. Nachdem sich die Täter dann im Gebäude befanden, wurde ein Tresor durch die angegriffen. Hierbei wurden die Scharniere des Tresors aufgeschnitten, wobei es den Tätern jedoch nicht gelang, den Tresor zu öffnen. Da während der Tatausführung scheinbar ein akkustischer Alarm ausgelöst wurde und zeitnah ein Mitarbeiter der zuständigen Sicherheitsfirma vor Ort kam, konnten die Täter von weiteren Tathandlungen abgehalten werden. Die Täter konnten anschließend unerkannt vom Gelände flüchten. Beutegut konnte durch die Täter nicht erbeutet werden.

Quelle: www.presseportal.de


Bürgermeisterkandidat Michael Jahn und Landratskandidatin Christiane Schmidt-Rose stellen sich vor

Am 21. März um 19 Uhr im Bürgerhaus Tannroda stellen sich Bürgermeisterkandidat Michael Jahn (CDU) und Landratskandidatin Christiane Schmidt-Rose (CDU) unter Moderation von Dr. Frank-Michael Pietzsch vor.
Weitere Informationen siehe den beigefügten Flyer und unter www.michael-jahn.info


Win-Win-Situation:

Durch persönliches kulturelles Engagement von Andreas Koch und Heike Porstein - beide leben in Tannroda und sind Opernsänger in Weimar - konnten knapp 60 interessierte Bürger aus Tannroda und Umgebung am Sonntagabend per Busshuttle eine wunderbare Vorstellung von "My Fair Lady" erleben. Danke für die Organisation und die mitreißende Darbietung! Danke aber auch an die Bürger, die solche Maßnahmen nutzen und zu schätzen wissen. Soziales Miteinander kann nur dann erfolgreich und befriedigend sein, wenn das Engagement weniger durch viele Teilnehmer genutzt und gewertschätzt wird.

Text und Bild von Antje Bähr , Stiftung Burg Tannroda


Vollsperrung Rudolstädter Straße in Tannroda

Der Zweckverband JenaWasser informiert, dass ab den 12.03.2018 Kanalbauarbeiten in der Rudolstädter Straße zwischen der Brücke über die Schwarza und dem Abzweig zur Mühlgasse beginnen. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der L1060 durchgeführt. Sobald eine verkehrsrechtliche Anordnung bezüglich der Sperrung mit den festgelegten Umleitungen vorliegt, werden wir diese hier einstellen.

Quelle: bad-berka.de

Warum die Presse über die Baumaßnahmen andere Information bekommen hat, können wir uns auch nicht erklären. Wir bleiben aber an dem Thema dran.


Kanalbauarbeiten: Straße in Tannroda bis Ende April voll gesperrt

Wegen der Erneuerung der Abwasseranlage in Tannroda wird die Rudolstädter Straße bis Ende April voll gesperrt.

Symbolbild Foto: Lutz Prager

Tannroda. Der Zweckverband JenaWasser erneuert die Abwasseranlagen in Tannroda. Vorgesehen sei der Neubau von 65 Meter Schmutzwasserkanal in der Rudolstädter Straße. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich am Montag, dem 12. März beginnen und Ende April abgeschlossen sein. Während der Bauzeit sei die Rudolstädter Straße (L 1060) zwischen den Einmündungen Mühlgasse und Schneidergasse voll gesperrt, informierte der Zweckverband. Eine Umleitung werde ausgeschildert.

Quelle: TA / red / 01.03.18


Senioren trainieren regelmäßig Körper und Geist mit dem Vorsitzenden des Kneipp Vereins Erfurt e.V.

Alle 2 Wochen kommt Peter Weber, Vorsitzender des Kneipp Vereins Erfurt e.V., aus Erfurt nach Bad Berka gefahren, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des AZURIT Seniorenzentrums Tannroda nach den Methoden des Pfarrers Sebastian Kneipp zu arbeiten. Ziel ist es, die Senioren zu aktivieren sowie physisch und geistig zu fordern und zu fördern. „Herr Weber kommt seit einigen Monaten zu uns und begeistert unsere Bewohner mit seiner erfrischenden Art“, so Sebastian Richnow, Hausleiter des AZURIT Seniorenzentrums Tannroda. „Gerade das Thema Bewegung ist mir in unserem Haus besonders wichtig, und deshalb freuen wir uns sehr, dass Herr Weber uns in diesem Bereich so toll unterstützt.“ Während der 90-minütigen Trainingseinheiten stellt Peter Weber stets Körper und Geist auf die Probe und verbindet die Übungen in beiden Bereichen auf so interessante und unterhaltsame Weise, dass die Übungen allen eine Menge Spaß machen. Ob die Aufgabe nun lautet „mit dem Mund imaginär Bilder malen“ oder „auf die Brust trommeln wie King Kong, damit sich Verklebungen der Muskelfaszien im Brustbereich lösen können“: Mit Peter Webers Programm wird es nie langweilig, und auch die Lachmuskeln haben bei seinen Besuchen immer etwas zu tun. Nach 1 ½ Stunden forderndem Training gibt es stets tosenden Beifall für den Übungsleiter. Die stetig steigenden Teilnehmerzahlen sprechen für sich: Immer mehr Bewohner des AZURIT Seniorenzentrums Tannroda kommen zu den Übungen mit Peter Weber vom Kneipp Verein Erfurt e.V.

Quelle: meinanzeiger.de / 22.02.2018


Trunkenheitsfahrt

Eine Verkehrskontrolle wurde am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr in der Ortslage Tannroda an der Bundesstraße 87 durchgeführt. Hier wurde ein 55-jähriger Fahrer aus Tannroda mit seinem Opel Combo kontrolliert. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille in der Atemluft. Auch hier wurde eine Anzeige erstattet, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst.

Quelle: presseportal.de / 15.02.2018


Am Rosenmontag wurde im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda getanzt und geschunkelt

Nachdem man im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda in Bad Berka bereits den Altweiberfasching in traditioneller Art und Weise und in bester Stimmung gefeiert hatte, steppte auch am Rosenmontag wieder der Bär in der Senioreneinrichtung. Kostümiert im Seemannslook, trat die Belegschaft zum Fasching an, und so war es an Kapitän und Hausleiter Sebastian Richnow, die beliebte Polonaise zu starten. Am Abend gab es Thüringer Rostbratwurst mit Kartoffelsalat, serviert vom hauseigenen AZURIT Catering Team. Damit die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses nicht auf den Genuss der Wurst vom Grill verzichten mussten, hatte sich Küchenleiter Ronny Stößel ungeachtet des heftigen Schneegestöbers ins Freie gestellt und für die Feiernden die Grillzange geschwungen. Bis in den Abend hinein wurde ausgelassen geschunkelt, getanzt und gelacht. „Mit unserem Stammgast DJ Carsten war es wieder eine richtig schöne Fete“, so Hausleiter Sebastian Richnow.

Quelle: meinanzeiger.de / 13.02.2018


Sondermüllabfuhr 2018

21.03.2018 Tannroda, Graben / Feuerwehr, 10:30-11:30 Uhr , Hinweise zum Schadstoffmobil


Risiko für Krawattenträger

Bewohner des Tannrodaer Azurit-Heimes feiern Altweiberfasching

Erhard Sterns Krawatte musste beim Weiberfasching im Azurit-Seniorenzentrum dran glauben. Foto: Azurit

Erhard Sterns Krawatte musste beim Weiberfasching im Azurit-Seniorenzentrum dran glauben. Foto: Azurit

Tannroda. Bad Berka blieb am Donnerstag im Süden des Weimarer Landes nicht die einzige Hochburg des Weiberfaschings. Im benachbarten Tannroda hielten es die Damen im Azurit-Seniorenzentrum einmal mehr mit der Tradition, ihren „Altweiberfasching“ zu feiern. Die Männer im Hause waren freilich nicht zum Zuschauen verurteilt. Auch sie reihten sich im bunt geschmückten Wintergarten in die gesellige Runde ein – auf die Gefahr hin, dass die eine oder andere Krawatte der Schere zum Opfer fiel. Dieses Risiko ging auch Tiefengrubens langjähriger Bürgermeister Erhard Stern ein, der nun in Tannroda lebt. Prompt war sein Schlips nur noch halb so lang. Dazu, womöglich ein Kräfteverhältnis gerade zu rücken, brauchte es den Weiberfasching bei Azurit indes nicht. Selbst bei der Anzahl der Bewohner ist hier Parität erreicht: 45 Frauen und 44 Männer leben im Tannrodaer Heim – und feiern auch gemeinsam. Natürlich steht ihnen nun auch ein bunter Rosenmontag ins Haus.

Quelle: TA / 10.02.18


Strukturveränderungen im Kirchspiel Tannroda

In der Kreissynode am 4. November 2017 sollen weitreichende Veränderungen für unser Kirchspiel beschlossen werden. Ab dem 1.1.2018 werden Haufeld und Treppendorf dem Kirchspiel Teichel im Kirchenkreis Rudolstadt zugeordnet. Zum gleichen Zeitpunkt soll Rittersdorf wieder eine selbständige Kirchgemeinde und ab 1.4.2018 von Kranichfeld aus verwaltet werden. Ab 1.4.2018 wird das Pfarramt Tannroda aufgelöst sein. Die Kirchgemeinden Tannroda und Thangelstedt werden dann vom Pfarramt Bad Berka betreut. Ich werde ab diesem Datum nicht mehr Pfarrer von Tannroda sein, aber hier wohnen bleiben. Im Kirchenkreis werde ich einer Beauftragung als Archivpfleger nachgehen und für besondere Aufgaben zuständig sein. Schmerzlich empfinde ich, dass durch die notwendigen Strukturveränderungen eine jahrhundertealte Pfarrstelle geschlossen werden muss. Gottesdienste und Gemeindearbeit werden aber weiterhin stattfinden. Dazu sind Sie - wenn auch in anderer Form - wieder herzlich eingeladen. Am 1.4.2018 werden es zwanzig Jahre und sechs Monate, in denen ich das Kirchgemeindeleben in unserem Kirchspiel organisierte, die Amtsgeschäfte führte und Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen begleitete. Besonders durch Chorgesang, die musikalische Gestaltung der Gottesdienste und Konzerte wollte ich zu fröhlichen Begegnungen einladen. Als Pfarrer habe ich mich als "Gleicher unter Gleichen" verstanden. Als einer, der sich - wie andere auch - mit seinen Begabungen einbringt. Und so habe ich es zu vielen Gelegenheiten erlebt: Ohne die vielen hilfsbereiten Menschen in unseren Orten, die treu zur Kirche halten und sich mit ihren Möglichkeiten engagieren, wäre manches nicht möglich gewesen. Dafür möchte ich Ihnen gemeinsam mit meiner Frau herzlich danken und Sie ermutigen "dran zu bleiben". Ich bitte Sie, meinen Kollegen in Bad Berka, Kranichfeld und Teichel Ihr Vertrauen zu schenken. Herzlichen Dank möchte an dieser Stelle meiner Frau sagen, die über 20 Jahre hinweg neben dem Orgelspiel unter anderem die Kirchenbücher führte, Familienforschungen machte, Christenlehre hielt und für Sauberkeit im Pfarrhaus und in der Kirche sorgte. Über meinen künftigen Einsatz im Gebiet des Kirchenkreises bestimmt Superintendent Henrich Herbst. Den Singkreis will ich weiterhin leiten und mich mit meinen Fähigkeiten in die Gemeinschaft Tannrodas einbringen.

Mein Verabschiedungsgottesdienst wird am Sonntag, den 29.4.2018, in unser Kirche St.-Michael Tannroda sein. Anschließend ist eine öffentliche Grußstunde beim Kaffeetrinken im Seniorenheim Tannroda, zur welcher Tannrodaer und Gäste herzlich eingeladen sind.

Pfarrer Hans-Christoph Schilling

Ihre neuen Pfarrer ab 1.4.18:

Tannroda und Thangelstedt
Pfarrer Ulrich Matthias Spengler
Pfarrgasse 1, 99438 Bad Berka
036458-41993
 
Rittersdorf
Pfarrer Philipp Gloge
Kirchplatz 4, 99448 Kranichfeld
036450-42157
 
Haufeld und Treppendorf *
Pfarrer Markus Tschirschnitz
Am Sperlingsberg 6, 07407 Remda-Teichel
036743-22219
 
* voraussichtlich ab Anfang März
 
Einladung  zur nächsten Veranstaltung in der Kirche Tannroda: Taize - Gottesdienst, Samstag, 14. April 2018, 19:30 Uhr, St.-Michael Kirche Tannroda

Diesen "Abend der Lichter" gestalten Mitglieder der Kantorei Bad Berka, der Kirchenchor Kranichfeld und der Singkreis Tannroda unter Leitung von Heiko-Niebergall-Aumann begleitet von einer Instrumentalgruppe.

Die Besucher sind eingeladen zum Hören und Mitsingen der Lieder in der kerzenerhellten Kirche. Der meisten Gesänge stammen aus der Communite de Taize aus der gleichnamigen Gemeinschaft der Bruderschaft von Taize. In dem kleinen Ort versammeln sich in jedem Jahr Tausende von Jugendlichen und jungen Menschen aus der ganzen Welt. Die einfachen Lieder und prägnanten, kurzen Texte in u.a. Latein, Englisch, Deutsch, Französische und Italienisch werden mehrfach wiederholt um eine Atmosphäre der Ruhe und der Besinnung zu schaffen. Beim Singen der Lieder finden Menschen Gewissheit und Zuversicht für Ihre Seele.

Die Tradition des einjährigen Taize-Gottesdienstes in Tannroda besteht seit 2006 und ist von Pfarrer Schilling initiiert worden. Er zieht seit Jahren Besucher aus der Region um Erfurt und Weimar an.


Bad Berkas Friedwald ist besiegelt

Verträge für die lange umstrittene letzte Ruhestätte im Forst auf dem Adelsberg tragen seit gestern Unterschriften weiterlesen


Gastspiel in guter Tradition

Mit einem Gastspiel erfreute der Männergesangverein Bad Berka in der vergangenen Woche die Bewohner des Azurit-Seniorenzentrums in Tannroda. Von Wohnbereich zu Wohnbereich ziehend unterhielten die Sänger die Senioren mit alten Volksliedern. Der Männerchor ist in der Senioreneinrichtung bestens bekannt, denn die Chorkonzerte zwei Mal im Jahr sind bereits Tradition. „Begonnen hat alles vor 18 Jahren. Die Mitglieder des Männergesangvereins haben regelmäßig einen langjährigen Kollegen und Mitsänger hier in unserer Einrichtung besucht und ihm jedes Jahr im Januar ein Geburtstagsständchen überbracht“, schildert Hausleiter Sebastian Richnow. Unter der Leitung von Benedikt Noll, der als Nachfolger des langjährigen Chorleiters Harald Dübler den Männergesangverein Bad Berka im Jahr 2016 übernahm, begeisterten die Sänger nun einmal mehr in großem Stil und ernteten in Tannroda tosenden Applaus.

Quelle: TA / 30.01.18


Fahrer rennt bei Kontrolle weg

Tannroda. Ein Autofahrer (31) ist Samstagnacht um 1.15 Uhr Uhr in der Schulstraße kontrolliert worden. Der Mann stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen und war schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Der Mann stritt alles ab und versuchte, zu Fuß zu fliehen, heißt es in einer Mitteilung der Landespolizeiinspektion Jena. Nach etwa 100 Metern wurde er eingeholt. Er leistete Widerstand und verletzte zwei Polizisten leicht. Ein Blutentnahme wurde vorgenommen und eine Anzeige gestellt.

Quelle: TA / 22.01.18

ZDF - Expedition Bad Berka - Drehscheibe Deutschland 12.01.2018

Ein echter Lebenstraum für Familie Bähr: sie sind Schlossherren geworden. Mit einer Erbschaft hätten sie auch eine Weltreise machen können. Aber sie entschieden sich für die Sanierung eines alten Schlosses. Bei aller Freude darüber: manchmal können sie nachts auch nicht schlafen. Den Betrag könnt ihr euch hier noch einmal ansehen


Außerordentliche Ortsteilratssitzung am 17.01.18 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus.

Tagesordnung:

   1.    5 Windräder  neu geplant, Ortslage Treppendorf

   2.    Sonstiges

Mit freundlichen Grüßen, Günter Schmieder, Ortsteilbürgermeister


Juwi Windenergieprojekte plant fünf neue Windräder im Bereich Treppendorf / Rittersdorf

Ab dem 15.01.2018 ist der Antrag der Juwi Windenergieprojekte Gmbh veröffentlicht. Weitere Informationen unter www.kreis-slf.de.

Aktuell gibt es Bauanträge für das Gebiet W31 Remda / Teichel / Treppendorf Regionalplanung Ostthüringen.

Die Sabowind GmbH möchte auf folgenden Flustücken 829 , 357/2 , 360/2 sowie auf dem Flustück 314/1 in der Gemarkung Treppendorf 3 Windenergieanlagen (WEA) mit einer Gesamthöhe von 240 m und einer Gesamtleistung von 10,35 MW errichten. Außerdem hat auch die Firma Juwi Energieprojekte GmbH auf folgenden Flurstücke Nrn.: 829; 864, 405; 401/2, 402/2, 405 und 314/1 einen Antrag auf die Errichtung von 5 WEA eingereicht. Die Unterlagen der Juwi Energieprojekte GmbH liegen zur Einsicht in der Zeit vom 15.01.2018 bis einschließlich 14.02.2018 zu den Sprechzeiten in der Stadtverwaltung Remda-Teichel, Rudolstädter Straße 8 - 10, Sekretariat Bürgermeister, und im Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt, Umweltamt, Schwarzburger Chaussee 12 in 07407 Rudolstadt im Zimmer 205, jeweils während der Öffnungszeiten und während der Dienstzeiten, außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Terminvereinbarung, aus. Außerdem können die Unterlagen in der Stadt Bad Berka im Bauamt zu den Öffnungszeiten eingesehen werden.

Anlage Sabowind  Anlage Juwi

In der Anlage Juwi befinden sich alle beantragten WEA. WEA 6-8 sind die Anlagen der Sabowind GmbH und die 5 roten Dreiecke sind die von Juwi Windenergieprojekte GmbH. Wie man dort sieht, sind auf zwei Grundstücken jeweils von Juwi sowie von Sabowind geplante WEA.

Quelle: lebenswertes-hochplateau.de


Guten Tag,

ich möchte den Mitgliedern des Heimatvereins und allen anderen Bewohnern Tannrodas anbieten, die Aufführung des Musicals MY FAIR LADY im Deutschen Nationaltheater Weimar am Sonntag, dem 4. März um 18 Uhr gemeinsam zu besuchen. In dieser witzigen und sehr schönen Produktion, die bisher 19mal vor ausverkauften Haus gespielt wurde, sind auch die zwei Tannrodaer Opernsänger zu erleben: Heike Porstein spielt die Hauptrolle, die Eliza Doolittle, die bei Professor Higgins „Es grünt so grün...“ sprechen lernt und ich habe mehrere kleine Rollen mit Leben zu erfüllen. An der Theaterkasse habe ich vorausschauend Karten reserviert. Bei entsprechender Anzahl von Kartenwünschen würde das Theater einen Bus stellen, so dass die An- und Abfahrt gemeinsam erfolgen könnte. Über die Preise würde ich im Theater verhandeln (Theater im Paket, Abos und Ermäßigungen).

Weitere Empfehlungen von mir:

Einige Inszenierungen des Weimarer Theaters laufen momentan sehr erfolgreich. Empfehlen möchte ich Ihnen das Musical CANDIDE von Leonard Bernstein und im Schauspiel die Komödie BOMBENSTIMMUNG sowie UNTERLEUTEN nach dem Roman von Juli Zeh, in dem es um ein idyllisches Dorf geht, an dessen Rand ein Windpark entstehen soll. Auf den kleinen Bühnen laufen DER ZERBROCHENE KRUG von Kleist und ein Stück über zwei Rentner, die sich nicht übers Ohr hauen lassen: BAMBULE IM HERBST(sehr lustig). Außerdem gibt es am 8.2. noch einmal das Opernchorkonzert, welches großen Anklang beim Publikum fand.

Ich würde mich sehr über Ihre Rückmeldungen bis zum 28.1.18 freuen!

Mit herzlichen Grüßen Ihr Andreas Koch am 10.1.2018

Kontakt: Mühlgasse 31

Telefon: 036450/831260

e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Ab sofort steht der neue Abfallplan zum Download bereit.